SUCHE

ÖFFNUNGSZEITEN

Rathaus Durmersheim

Montag

07:30 - 12:00
14:00 - 18:00

 

Dienstag - Freitag

08:00 - 12:00

 

Donnerstag

08:00 - 12:00
14:00 - 16:00

 

Rathaus Würmersheim

Montag - Mittwoch

09:00 - 12:00

PAMINA Planetenweg

Sonne vor dem Rathaus

Ein Planetenweg – was ist das?

Ein Planetenweg ist eine modellhafte Darstellung unseres Sonnensystems. Das Sonnenmodell hat seinen Standort auf dem Rasen vor dem Rathaus von Durmersheim. Bei dem gewählten Maßstab von eins zu einer Milliarde, hat das Sonnenmodell einen Durchmesser von 1,4 Metern, das Erdmodell hat einen Durchmesser von 13 Millimetern und einen Abstand von 150 Metern vom Sonnenmodell. Die Modelle der entferntesten Planeten befinden sich in Bietigheim, in Elchesheim-Illingen, in Au und in Mothern. Die Standorte der Planeten sind durch Gabionen markiert, welche die Modelle und beschreibende Texte enthalten. Unter den vielen Sternen, die wir bei einem klaren Nachthimmel sehen können, ist die Sonne der uns nächste Fixstern. Mit der Anziehungskraft ihrer großen Masse zwingt sie alle ihre Planeten und damit auch unsere Erde in eine nahezu kreisförmige Umlaufbahn.

Die Idee, einen Durmersheimer Planetenweg zu planen und zu realisieren, entstand auf einer Klausurtagung der Agendagruppen in Bad Herrenalb. Die Gemeinden Au, Bietigheim, Elchesheim-Illingen und Mothern sagten ihre Unterstützung für Planetenstandorte zu und haben das Projekt mitfinanziert. Mit den Standorten für die Zwergplaneten Pluto und Eris im Elsass wird der Planetenweg sogar europäisch.

 

 

Wegbeschreibung


Der Planetenweg ist eine interessante Ergänzung zum PAMINA-Radweg. Drei Planeten-Stationen liegen genau auf diesem Weg. Der Planetenweg erläutert unser Sonnensystem anschaulich und erfahrbar. Er ist pädagogisch wertvoll für Schüler und Erwachsene. Er hilft uns die Welt besser zu verstehen. Wie sind die Größenverhältnisse in unserem Sonnensystem? Wie günstig sind die Lebensbedingungen auf unserem Planeten Erde im Vergleich zu denen auf den anderen Planeten?

 

Sonne - Saturn:

Der Planetenweg beginnt am Rathaus von Durmersheim. Dort stehen das Modell der Sonne und vier Gabionen mit Informationen zum Sonnensystem. Im benachbarten Hexengäßle stehen die Gabionen von Merkur (58 m), Venus (108 m) und Erde (150 m). Danach kommt man auf die Hauptstraße und folgt ihr nach rechts bis zum Haus 113 und der Gabione des Mars. Zum Gymnasium im Tiefgestade gelangt man über eine Treppe und von dort auf dem Radweg 200 Meter in Richtung Würmersheim zur Gabione des Jupiter. Folgt man dem Radweg geradeaus, erreicht man vor der Schule von Würmersheim die Gabione des Saturn. Der Planetenweg von der Sonne bis zum Saturn ist ungefähr 2 km lang. Er kann gut zu Fuß bewältigt werden. Für die Erfahrung der nachfolgenden Planeten ist es zweckmäßig, ein Fahrrad zu benutzen.

 

Saturn – Uranus:

Die Strecke ist zirka 4 km lang. Über den Radweg parallel zum Federbachkanal gelangt man nach Bietigheim. In der Rheinstraße steht gegenüber dem Haus 24 die Gabione des Uranus.

 

Uranus – Neptun:

Die Strecke ist zirka 5 km lang. Sie geht von Bietigheim kommend durch ein Waldgebiet nach Elchesheim-Illingen. Der Radweg führt am Wasserwerk Rheinwald vorbei. Am Sportplatz von Illingen erreicht man den PAMINA-Radweg auf dem Rheindamm. Dort steht die Gabione des Neptun.

 

Neptun – Pluto - Eris:

Man fährt auf dem PAMINA-Radweg zum Zollhaus bei der Rheinfähre „Baden-Pfalz“. Die Gabione des Pluto steht links vor dem Zollhaus. Dieser Weg ist zirka 11 km lang. Nach der Überquerung des Rheins fährt man auf dem PAMINA-Radweg nach Süden. Nach weiteren 11 km Radweg erreicht man beim Abzweig nach Mothern die zweite Gabione des Pluto. Dann radelt man in Richtung Mothern und geht zum Museum Wachthaus. Dort findet man Informationen zum Planetenweg und den Zwergplaneten Eris inmitten von echten Meteoren.